Close

Bremstrommel

Bremstrommel

Eine Bremstrommel ist ein mechanisches Bauteil, das bei einem Bremsvorgang die Reibungsenergie der Bremsbacke aufnimmt. Für Bremstrommeln gibt es verschiedene Einsatzbereiche (Zweirad, Anhänger, PKW, Landwirtschaft, Seilbahn, Aufzüge).

Bremstrommel im Anhänger

Bauform, Höhe und Durchmesser ist von Hersteller und Einsatzbereich abgängig. Unterschieden werden die Trommeln anhand des Innendurchmessers und der Auflagenfläche der Bremsbeläge. Hierbei ist im Anhängersektor die Bremsengröße 200×50 die am häufigsten verbaute Größe. Weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Lagerung der Trommel auf dem Achszapfen. Neben Rillenkugel- und Kegelrollen- gibt es die wartungsfreien und wasserdichten Kompaktlager. Die gängigsten Lochkreise sind im deutschen Anhängerbau 4×100 und 5×112. Um die richtigen Bremstrommeln im Ersatzteilehandel zu identifizieren, haben Hersteller wie AL-KO, Knott, BPW, Peitz Schlegl, Nieper ihre Bremstrommeln mit einer Gussnummer versehen. Anhand dieser Nummer können wir die richtigen Bremstrommeln identifizieren. Oftmals können wir die Bremstrommeln auch über Maßangaben zuordnen. Die entsprechenden Maßblätter finden Sie in unserem Downloadbereich

Verschleißerscheinung an der Trommel

Bremstrommeln verschleißen in der Regel weniger häufig als die Bremsbacken. Das Verschleißgrenzmaß ist der Trommeldurchmesser +5/100. Häufige Ursache für defekte Bremstrommel sind Lagerschäden oder falsch eingestellte Radbremsen. Deshalb empfiehlt es sich, die regelmäßigen Wartungsintervalle der Hersteller oder einer Fachwerkstatt einzuhalten.